Bending

Steel Bending
(unbraced – short steel)
Ein Beitrag von Jan Heller (Red Nail Roster)

Man könnte darüber ein ganzes Buch schreiben. Ich habe jetzt einfach nur mal in mehreren Anläufen abgetippt, was mir spontan in den Sinn kam. Seht mir bitte nach, dass ich kein guter Schreiberling bin und es wahrscheinlich auch nicht werde.

Was ist das eigentlich und wo kommt es her?

Früher eher unter dem Begriff Nail Bending bekannt, wurde schon vor vielen Monden im Bereich Strongman, Rummelplatz und Zirkus diverse Nägel zur Kraftdarstellung verbogen. Damals war natürlich viel Show und Schindluder dabei um die Leute zu beeindrucken.
Heute sieht man es in den Bereichen gar nicht mehr und es hat sich zu einer kleinen Disziplin im Bereich Griffkraftsport entwickelt.
Richtig Salonfähig wurde das Ganze in den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts von der Firma Ironmind gemacht, indem Sie einen sogenannten Golden Standard inkl. Regeln erschaffen haben.
Der „Red Nail“ wurde geboren und 1995 zum ersten Mal offiziell gebogen. Er misst 8mm im Durchmesser und ist 7 Inch lang (also 177mm). Er ist aber so gesehen kein Nagel – mit Kopf und Spitze, sondern ein Stück kaltgewalzter Rundstahl.

Die Regeln sind relativ einfach. Man muss den red nail innerhalb einer Minute zu einem „U“ gebogen haben (die beiden Enden dürfen dann nicht mehr, als 5cm voneinander entfernt sein) und als Schutz an den beiden Enden sind nur die originalen Ironmind Pads erlaubt. Das sind dünne Cordura-Stoffbögen (30x30cm groß), welche zwei Mal zusammengeklappt werden um das Maß von 10x30cm zu erhalten und dann um die jeweiligen Enden des Nagels gewickelt werden.
Zusätzlich darf man kein Körperteil unter der Hüfte involvieren oder berühren um das Biegen zu beenden.

Die Zertifizierung ist nicht wie bei anderen per Videobeweis ausreichend, sondern muss von einem benannten Schiedsrichter live abgenommen werden.

Der red nail unter den offiziellen Bedingungen steht in der Steelbendingwelt als großer Standard fest und wer es gemacht hat, hat sich in diesem Bereich bewiesen. Für die einen ist es das ultimative Ziel und für Andere fängt der Spaß danach erst an, weil es noch viel mehr Stahl zu biegen gibt.

Weitere Infos über Ironmind und den Red Nail inkl. Zertifizierung gibt es hier:
http://ironmind.com/certification/red-nail-gold-nail-/rules-for-bending-certification/

Die Liste, in welche die Leute nach erfolgreicher Zertifizierung aufgenommen werden, gibt es hier:
http://ironmind.com/certification/red-nail-gold-nail-/red-nail-roster/

Wenn man sich die Liste anschaut, wird man feststellen, dass die Nationen von Amerika und Russland die Oberhand haben (liegt hauptsächlich an der Bekanntheit des Ganzen). In Deutschland, Österreich und dem Rest von Europa lassen sich auch ein paar Leute finden, aber ich hoffe, dass die Bekanntheit weiter steigt und es somit mehr aktive „Bender“ geben wird.

Zusätzlich zu Ironmind haben sich über die Jahre noch zwei weitere Gruppen etabliert und haben Ihre, nennen wir sie lieber Bars anstatt Nägel auf den doch sehr kleinen Markt gebracht.

FBBC – Fat Bastard Barbell Company
http://www.fatbastardbarbellco.com/WELCOME.html

Da sieht man auch noch wie das Internet in den 90er Jahren aussah!
Warum das Ganze nicht mal erneuert wird, ist eine sehr oft gestellte Frage an FBBC in den letzten Jahren, die jeweils immer mit „soon“ beantwortet wurde.
Jetzt soll demnächst wohl wirklich eine Überarbeitung stattfinden (Stand 2017).
Das sind die Urheber der verschiedenen „Bastard Bars“, welche sich aus Verschiedenen Materialen, Durchmessern und Längen zusammensetzen.

Die Auflistungen sind hier zu sehen:
http://www.fatbastardbarbellco.com/BendingCertsDO.html

Hier ist ein Videobeweis (inkl. Messung des Stahls und Wicklung) ausreichend. Zusätzlich hat man 5 Minuten Zeit und kann als Wicklung verschiedene und mehrere Pads verwenden.

Iron Grip Community
http://irongripworld.ru/index.php/en/

Die Jungs aus Russland haben als erstes ihre Bars komplett mit Gewichtsangabe kalibriert und somit ein Sortiment von 50kg bis 250kg erschaffen, mit welchem man sich in verschiedenen Stilen probieren kann. Die Gewichtsangabe zeigt, welche Kraft man aufwenden muss, um die Bar bis ca. 30 Grad zu biegen.

Die Auflistung der Stile inkl. Rangliste und Regeln ist hier zu finden:
http://irongripworld.ru/index.php/en/unbraced-steel-bending/certifications-and-rates-unbraced

Dieser Stahl ist die beste Qualität, die man „offiziell“ kaufen und biegen kann.
Bei den Jungs merkt man die Liebe zum Detail.
(Als Vergleich: der red nail ist mit ca. 150kg kalibriert.)

… weiterlesen im Menüpunkt: bending/unbraced – short steel!